Ausbildungszeit und -vergütung

Die Angaben zur Ausbildungszeit, die hier angegeben werden, sind Richtwerte, da die meisten Ausbildungen im Bereich der Kindererziehung und -betreuung schulisch sind und damit von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt sein können. Die Angaben beziehen sich außerdem auf Vollzeitausbildungen – für eine Ausbildung in Teilzeit haben die Angaben keine Gültigkeit. Außerdem ist in Einzelfällen bei besonders guten Leistungen auch eine Verkürzung der Ausbildungszeit denkbar.

Bei der Ausbildungsvergütung gilt: Wenn die schulische Ausbildung in Vollzeit erfolgt, gibt es keine Vergütung. An vielen Schulen muss der oder die Auszubildende noch einen gewissen Beitrag bezahlen. Wie die Vergütung in den praktischen Teilen der Ausbildung aussieht, hängt von der jeweiligen Ausbildungsstätte ab und kann sehr unterschiedlich sein.



ErzieherIn

Die Ausbildung zur Erzieherin oder zum Erzieher dauert in der Regel – je nach Bundesland – in Vollzeit drei Jahre. Die ersten beiden Jahre beinhalten dann häufig eine theoretische Ausbildung an einer Schule und das dritte Jahr ein bezahltes Berufspraktikum in einer entsprechenden Einrichtung.

KinderpflegerIn

Je nach Region kann die Ausbildung zur Kinderpflegerin oder zum Kinderpfleger zwei bis drei Jahre dauern.

KinderpflegehelferIn

Da der Zugang zu dem Beruf der Kinderpflegehelferin und des Kinderpflegehelfers in der Regel über Praktika läuft, kann man hier keine allgemein gültige Aussage über die Dauer der Ausbildung treffen. Das ist von Fall zu Fall ganz unterschiedlich.

Sozialpädagogische(r) AssistentIn

Die Ausbildung zur Sozialpädagogischen Assistentin oder zum Assistenten in den entsprechenden Schulen dauert in der Regel zwei Jahre.