Erziehung

In unserer heutigen Zeit spielt das Thema Erziehung in vielen Bereichen des Lebens eine tragende Rolle. So ist es unter anderem immer stärker in den Medien vertreten - egal ob durch die „Super-Nanny“ im TV, diverse Zeitschriften für Eltern und solche, die es werden wollen oder nicht zu guter Letzt im Internet durch zahlreiche Ratgeber und spezielle Internet-Foren, wo man sich über die aktuellen Fragen der Erziehung austauschen kann.



Was bedeutet Erziehung?

Im Allgemeinen versteht man unter dem Begriff Erziehung soziales Handeln, was bestimmte Lernprozesse bewusst und absichtlich herbeiführen und unterstützen soll. Ziel ist dabei eine dauerhafte Veränderung des Verhaltens, welche wiederum bestimmten Erziehungszielen entspricht.

Vor allem in der westlichen Erziehung zählen eigenständige Handlungen, die Entwicklung zu emanzipierten Personen und selbstverantwortliche Gestaltung und Planung des Lebens zu den Erziehungszielen. Es gilt also, den Kindern und Jugendlichen Werte und Normen zu vermitteln. Sie sollen lernen, sich mit Hilfe der Erziehung in soziale Gruppen einzugliedern, an das Leben herangeführt werden und vor allem in der Gesellschaft überleben können.

Bei der Erziehung von Kindern und Jugendlichen spielen durchaus nicht nur die Eltern eine Rolle, sondern auch jegliche Personen im sozialen Umfeld. So zum Beispiel Verwandte, Freunde, Lehrer und Personen in diversen pädagogischen Einrichtungen.

Der Kindergarten als pädagogische Einrichtung

Der Kindergarten ist eine sozialpädagogische Einrichtung und hat neben der Betreuungsaufgabe einen eigenständigen Erziehungs- und Bildungsauftrag als Elementarbereich des Bildungssystems. Von wesentlicher Bedeutung sind die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung des Kindes, sowie die Beratung und die Information der Erziehungsberechtigten. Auf diese Weise ergänzt und unterstützt der Kindergarten  die Erziehung des Kindes in der Familie.

 

Die Fernkurs-Spezialisten der Kindergartenakademie