Gesunde Kinder

Eine große Herausforderung ist die Gesundheitserziehung für Fachkräfte in Kindergärten und anderen Betreuungseinrichtungen. Immer mehr Kinder leiden durch Bewegungsmangel und falscher Ernährung an Übergewicht. Die Zahl der Kinder mit Nahrungsmittelallergien und Neurodermitis steigt und Konzentrationsmangel, Hyperaktivität, Haltungsschäden sind Schlagwörter, die häufiger denn je in Fachzeitschriften zu lesen und in den Nachrichten zu hören sind. Studien, Konzepte, Arbeitskreise und Instrumente entstehen, um diesem Trend entgegenzuwirken und Grundlagen für ein gesundheitsförderndes Verhalten zu legen.



Gesundheitserziehung

Der Themenschwerpunkt Gesundheitserziehung ist sehr breit gefächert. Er reicht von der Ernährung, Bewegung und Erholung, sowie einem gesunden Umweltbewusstsein und Sozialverhalten, bis hin zur Sicherheit von Kindern. Die Gesundheitsförderung kann in den Betreuungseinrichtungen unterschiedliche Formen haben und mit verschiedenen Konzepten verwirklicht werden. Zahlreiche Untersuchungen und Studien belegen jedoch, dass die Kinder vor allem durch Nachahmung und das Selbst-Tun lernen und begreifen. So gilt für ErzieherInnen und Pädagogen/Innen zum einen für den alltäglichen Umgang in den Betreuungseinrichtungen spielerische Aspekte und Aufgaben zu den einzelnen Themen zu finden, zum anderen aber auch die Eltern für die Thematik zu sensibilisieren. Durch das Einbeziehen der Eltern kann so ein umfassendes Vorbild, für eine gesunde und ausgeglichene Erziehung der Kinder entstehen. Zum Beispiel durch

  • Eltern- oder Infoabende
  • Arbeitskreise
  • Seminare

Gesundheitsförderung

Die Gesundheitsförderung sollte sich in der Praxis nicht auf Einzelaktionen oder Projekte beschränken, sondern in das pädagogische Konzept des Kindergartenalltags integriert werden.

Ernährug

Ein gesundheitsbewusstes Verhalten bei der Ernährung kann durch das gemeinsame Zubereiten eines zweiten Frühstücks und dem Mittagessen gefördert werden. Die Kinder lernen durch ihr Mittun die verschiedenen Lebensmittel und die Vielfalt der Zubereitungsmöglichkeiten kennen. Die Eltern können in den Prozess einbezogen werden, indem sie mit ihren Kindern die Zutaten einkaufen und mitbringen. Schon durch die Erstellung der Einkaufslisten kann der Umgang mit gesunder Ernährung gefördert werden.

Bewegung

Ein ausreichendes Angebot an Bewegung kann und sollte sehr abwechslungsreich und spielerisch gestaltet werden. Wichtig ist, den Spaß und die Lust an der eigenen Bewegung zu erhalten und die Vielfalt an Bewegungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Von Lauf-, Kletter- und Wahrnehmungsspielen, über Wanderungen und Radtouren, über das Spielen im Matsch, das Rutschen im Wasser und Turnen mit verschiedenen Geräten, sowie Radfahren und Rollern - all diese Angebote fördern die Motorik und das Selbstbewusstsein. Um dem natürlichen Bewegungsdrang  der Kinder gerecht zu werden, sind sogenannte Bewegungsbereiche notwendig. Diese können ausgestattet sein mit

  • Kletter-, Dreh-, Hänge- und Schaukelmöglichkeiten
  • Matratzen
  • Holzbalken 

Klettern, Balancieren und Rutschen animiert die Kinder, ihre körperlichen Fähigkeiten zu trainieren.

Umweltbewusstsein

Im Bewegungskonzept der Kindergärten kann auf einfache Weise das Thema Umwelterziehung integriert werden. Wandertage können für Aufräumarbeiten im Wald genutzt, beim Roller- und Fahrradfahren die Vor- und Nachteile der verschiedenen Fortbewegungsmöglichkeiten thematisiert und bei Ausflügen, welcher Art auch immer, die Verkehrserziehung mit einbezogen werden. Auch die Wahl der Ausflugsziele, zu Themen wie Strom, Abfall, Wasser oder Luft, bieten einen erzieherischen Effekt in Bezug auf unsere Umwelt.

Arbeitskreise und Projekte

Die Möglichkeiten der Kindergärten sind von der Lage und den Räumlichkeiten abhängig und deshalb nicht für alle Einrichtungen gleich realisierbar. Jedoch können durch Arbeitskreise oder die Durchführung von Projekten mit ErzieherInnen und Eltern neue Ideen entwickelt und Erfahrungen ausgetauscht werden. Empfehlenswert ist es ein Gesamtkonzept zu entwickeln, das die einzelnen Punkte mit aufnimmt und so evtl. noch offene „Spielräume“ aufzeigt.

Interessante Weblinks:

  • Die Hengstenberg-Pikler-Gesellschaft zur Entfaltung der Kindheit und Jugend e.V. ist ein Verein, der die Kleinkindpädagogik von Emmi Pikler und die Bewegungspädagogik von Elfriede Hengstenberg ErzieherInnen und Pädagogen durch Berichte und Fortbildungen praxisbezogen nahe bringen will.
    www.hengstenberg-pikler.de
  • Das Themenportal zur frühkindlichen Erziehung „Wissen & Wachsen“ bietet nicht nur für den Bereich Gesundheit & Bewegung  viele Informationen, Tipps und Anregungen, sowie Praxisbeispiele für die tägliche Arbeit.
    www.wissen-und-wachsen.de
  • Der Bildungsserver bietet einen guten Überblick über verschiedene Kampagnen und Konzepte zum Themenschwerpunkt Ernährung & Bewegung.
    www.bildungsserver.de
  • Nützliche Hinweise und Anregungen zum Themenschwerpunkt Bewegung bietet das Modellprojekt „Kinder bewegen“
    www.kinder-bewegen.de
  • BeKi -  die Landesinitiative Bewusste Kinderernährung bietet viele Informationen und Arbeitsmaterial rund um die Ernährung von Kindern
    www.landwirtschaft-bw.info

 

 

Die Fernkurs-Spezialisten der Kindergartenakademie