Der Bedarf eines Kindergartens ist sehr vielfältig. Das Spektrum geht von Kindergartenmöbel  über Spielzeug und Spielgeräten bis hin zu Bastelmaterial. Ein besonderes Augenmerk muss beim Kindergartenbedarf auf die Einhaltung der Normen und Richtlinien gelegt werden, daher sollten nur Produkte zum Einsatz kommen, die TÜV-geprüft sind und die entsprechenden Zertifizierungen aufweisen.

Kindergartenmöbel

An oberster Stelle bei der Auswahl der Kindergartenausstattung sollte die Sicherheit stehen. An den Möbeln darf keine Verletzungsgefahr bestehen. Daher sollten nur Kindergarten Möbel angeschafft werden, die das GS-Zeichen besitzen. Das GS-Zeichen dürfen nur Produkte tragen, die die geltenden Normen und Vorschriften einhalten und die die Sicherheitsprüfung ohne Mängel bestanden haben. Geprüft werden bei der Kindergarteneinrichtung zum Beispiel die Standsicherheit von Schränken und Regalen, die Ausführung der Ecken und Kanten der Kindertische und Kinderstühle sowie deren Formaldehydausstoß. Außerdem werden alle eingesetzten Materialien auf Giftstoffe, Oberflächenbeschichtung und Entflammbarkeit getestet. Es dürfen auch keine Klemm- und Quetschstellen auftreten.



Spielzeug

Gerade was das Kindergartenspielzeug anbelangt, sollten auch sicherheitstechnische und ökologische Aspekte im Vordergrund stehen. So sollten die Oberflächen der Bauklötze und von anderem Holzspielzeug speichelecht und nur mit umweltfreundlichen und völlig ungiftigen Farben und Lacken behandelt sein. Denn gerade im Kindergartenalter nehmen die Kleinen doch noch oft etwas in den Mund. Man sollte prüfen, ob das CE-Zeichen auf dem Spielzeug vorhanden ist, denn mit diesem Zeichen bestätigt der Hersteller, dass das Produkt den europäischen Sicherheitsanforderungen entspricht.

Spielgeräte

Für Spielgeräte, die im Außenbereich zum Einsatz kommen wie etwa Schaukeln, Rutschen, Wippen und Klettergerüste gibt es auch noch besondere DIN-Normen, die eingehalten werden müssen. Es handel sich dabei um die Folgenden:

  • DIN EN 1176 „Spielplatzgeräte und Spielplatzböden sowie der alten
  • DIN EN 1177 „Stoßdämpfende Spielplatzböden“

Die Fernkurs-Spezialisten der Kindergartenakademie