Psychomotorik

Die Psychomotorik geht von einem Zusammenhang zwischen der psychisch-emotionalen Entwicklung eines Menschen und seiner Motorik und Wahrnehmung aus. Dies bedeutet, dass der seelische Zustand sich darauf auswirkt, wie sich ein Mensch in seiner Bewegung und seiner Wahrnehmung entwickelt. Die Psychomotorik vermutet, dass Bewegungsmangel zu bestimmten Fehlentwicklungen bis hin zu Verhaltensauffälligkeiten führen kann. Deshalb findet die Psychomotorik Anwendung in verschiedenen Einrichtungen zur Erziehung, Betreuung und Therapie.

Bei der Psychomotorik stehen das Spiel, die Bewegung und der bewusste Umgang mit dem Körper im Vordergrund. Beim Spiel können Kinder und Jugendliche wichtige Verhaltensweisen wie zum Beispiel Zusammenhalt, Toleranz und Rücksicht lernen. Zahlreiche Kindergärten und Betreuungseinrichtungen setzten deshalb Psychomotorik als ein Mittel in ihrem Alltag ein.



Fortbildung und Informationen

Für Erzieherinnen und Erzieher gibt es ein großes Angebot an Fortbildungen im Bereich der Psychomotorik. Die Fortbildung im Bereich der Psychomotorik ist meistens als berufsbegleitende Weiterbildung gestaltet. Sowohl private als auch öffentliche Träger bieten diese Ausbildungen an.

Interessante Weblinks

Der Aktionskreis Psychomotorik bietet zahlreiche Veranstaltungen rund um dieses Thema an
www.psychomotorik.com
In dem Psychomotorik- Forum kann man sich mit anderen zu diesem Thema austauschen und allerhand Informationen finden
www.psychomotorik-forum.de
Das Institut für Bewegungsbildung und Psychomotorik hält ebenfalls Informationen und Weiterbildungsangebote bereit
www.ibp-psychomotorik.de

Die Fernkurs-Spezialisten der Kindergartenakademie