Lernspielzeug im Kindergarten

In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich die Frühförderung von Kindern in einem besonderen Maße verbessert. Wurden in den vorherigen Zeiten lediglich dem Kindergarten und den Schulen die erzieherischen Aufgaben überlassen, so können die Eltern ihren Nachwuchs gegenwärtig mit hochwertigem Lernspielzeug schon in den ersten Lebensjahren gezielt unterstützen.
Allgemeine Fähigkeiten anregen
Das Lernspielzeug übernimmt dabei vorrangig den Zweck, die motorischen Eigenschaften des Kindes zu verbessern. Das Greifen, Einlegen oder Verschließen von Gegenständen ist dabei in der Lage, dem Nachwuchs die häufig wiederkehrenden Tätigkeiten des Alltags zu zeigen und auf spielerische Weise nahezubringen. In der Regel stellt sich damit auch eine Anhebung des Bewusstseins ein, zudem kann das Gedächtnis des Kindes gefördert werden. Das Lernspielzeug ist daher gegenwärtig aus keinem Kinderzimmer mehr wegzudenken und ist in diversen Altersstufen erhältlich. Vom simplen Holzpuzzle bis hin zum Lerncomputer kann dem eigenen Sohn oder der Tochter damit ein der Reife entsprechendes und zudem sinnvolles Geschenk präsentiert werden.

Aus unbedenklichen Materialien
Im Gegensatz zu herkömmlichem Spielzeug, das meist in grellen Farben hergestellt wird und keinen fördernden Zweck verfolgt, wird das Lernspielzeug zumeist aus unbedenklichen Rohstoffen wie etwa Holz gefertigt. Damit wirkt es robuster, kann also auch einmal Stürze oder eine unsachgemäße Handhabung verzeihen. Dem Erfordernis, dass gerade Kleinkinder die Gegenstände gerne einmal in den Mund nehmen und auf ihnen herumbeißen, kommt das Spielzeug in doppelter Hinsicht nach: Einerseits sind die Bestandteile in der Regel so konzipiert, dass sie nicht verschluckt werden können. Andererseits wurden aber auch die Farben und Lackierungen mit Bedacht gewählt, können sie doch nicht abplatzen und in die Speiseröhre geraten.

Forschen, entdecken, verstehen
Wenn die Kinder dann etwas älter sind, wachsen auch die Neugierde und der Forscherdrang weiter an.  Neben Lernspielzeug aus Holz können nun auch Bastelmaterialien, Experimentierzubehör und naturwissenschaftlich-technische Bausätze  beim Entdecken und Verstehen der Umwelt viel Freude bereiten.  Neben Unterhaltung und kleinen Abenteuern kann man spielerisch etwas lernen und ganz nebenbei kann auch ein Interesse an naturwissenschaftlichen Themen gefördert werden.

Webtipp für naturwissenschaftlich-technisches Lernspielzeug
Der Edunikum-Webshop ( www.edunikum.de ) bietet eine reiche Auswahl an Lehr- und Lernmitteln sowie Lernspielzeug mit Anknüpfungspunkten an Inhalte des naturwissenschaftlich-technischen Unterrichts - viele Produkte sind seit Jahren in Schulen, Kindergärten und Therapieeinrichtungen bewährt.