Alleinerziehende Mütter und Väter

Immer mehr Kinder wachsen mit nur einem Elternteil auf. Das liegt zum Teil an der zunehmenden Zahl der Ehescheidungen, zum anderen an der bewussten Entscheidung vieler Mütter, ihr Kind alleine großzuziehen. Wo auch immer die Gründe für Alleinerziehende liegen, steht es außer Frage, dass es sich um eine sehr schwierige Aufgabe handeln kann. Die Verantwortung und Pflichten, die im Zusammenhang mit der Erziehung anfallen, lasten auf einer Person. Schon kleine Änderungen im Tagesablauf, wie die Erkrankung des Kindes, können berufstätige Alleinerziehende vor ein enormes Betreuungsproblem stellen. Um die Gruppe der betroffenen Eltern besonders zu unterstützen, gibt es staatliche Hilfsangebote für alleinerziehende Väter und Mütter.So zum Beispiel in Bezug auf

  • Kindergeld
  • Erziehungsgeld
  • steuerliche Freibeträge für Kinder


Steuerliche Begünstigungen

Gleichfalls sieht der Staat steuerliche Begünstigungen für die Inanspruchnahme außerfamiliärer Betreuungseinrichtungen für Alleinerziehende vor. Ziel ist es, mit bestimmten Regelungen, den alleinerziehenden Elternteil zu unterstützen. Das Ausmaß der staatlichen Hilfe orientiert sich immer auch daran, ob und inwiefern sich der nichterziehende Elternteil finanziell am Unterhalt beteiligt. Kennzahlen wie die Höhe des Einkommens und die finanzielle Gesamtsituation werden ebenso berücksichtigt wie beispielsweise die Frage der Erwerbstätigkeit des nichterziehenden Elternteils.

Interessante Weblinks

Orientierung bei der Suche nach den passenden Maßnahmen für die eigene Situation finden Alleinerziehende im Internetangebot

  • des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugendliche, www.bmfsfj.de/
  • beim Verband Alleinerziehender Mütter und Väter e.V., der bundesweit agiert und eine empfehlenswerte Anlaufstelle für die Fragen und Probleme der Alleinerziehenden ist, www.vamv.de/vamv.htm