Die Betreuung

Viele Mütter beschließen alleine aufgrund der Zeit und des Betreuungsangebotes, einen Kindergartenplatz anzunehmen, wenn das Kind drei Jahre alt ist.

Berufstätigkeit der Mütter

Somit können die Mütter halb- oder ganztags (wieder) einer Tätigkeit nachgehen, Geld verdienen und sich im Beruf verwirklichen. Allerdings betreuen nicht alle Kindergärten die Kinder ganztags, daher sollte man sich frühzeitig um eine Einrichtung mit längeren Betreuungszeiten bemühen, wenn der Betreuungsgrund ein ausschlaggebender ist, oder vielleicht über einen Platz in einer Kindertagestätte nachdenken.

 



Behinderte Kinder

Bei einem behinderten Kind kann man einen sogenannten integrativen Kindergarten wählen, der Kinder mit und ohne Behinderung aufnimmt. Die Betreuung der Kinder übernehmen geschulte Kräfte, wie z.B.

  • Sozialpädagogen
  • Erzieher
  • Kinderpfleger
  • pädagogische Fachkräfte

Die Kinder erhalten in der Regel ein zweites Frühstück im Kindergarten, das gemeinsam eingenommen wird. Die Pädagogen kümmern sich – neben der pädagogischen Ausrichtung – auch um die Körperpflege und helfen bei Toilettengängen oder dem Schuhe anziehen.